Informationen aus der Stiftungsratssitzung

15. Dez 2020

Die Dezember-Sitzung des Stiftungsrates war dem Budget 2021 gewidmet. Auch im kommenden Jahr erwartet die Stiftung Lindenhof ein positives Geschäftsergebnis und wird dabei erneut namhafte Beiträge in ihr humanitäres Engagement sowie in die Lehre und Forschung investieren. Wiederum stehen grössere Ausgaben im Bereich der Immobilien an. Der Stiftungsrat hat das Budget einstimmig genehmigt.

Ergänzend zum Budget der Stiftung nahm der Stiftungsrat auch das Budget 2021 ihrer Tochtergesellschaft, der Lindenhofgruppe AG, zur Kenntnis.

Markus Studer, der Leiter Bau- und Immobilien der Lindenhofgruppe AG, informierte den Stiftungsrat über die wichtigsten Ereignisse des vergangenen Jahres, bezogen auf den Liegenschaftsbestand. Schwerpunkte des Jahres 2020 waren die noch laufenden Arbeiten am Ergänzungsbau Sonnenhof und die umfassende Sanierung des Personalhauses am Forstweg 56, welche in diesen Tagen weitgehend abgeschlossen wird. Die Spital-Liegenschaften der Lindenhofgruppe befinden sich im Besitz der Stiftung Lindenhof.

Der Stiftungsrat befasste sich zudem mit dem Risikomanagement und dem Internen Kontrollsystem (IKS).

Die Präsidentin des Stiftungsrates, Dr. Marianne Sonder, bedankt sich bei den Mitgliedern des Stiftungsrates und beim Geschäftsführer für ihren grossen Einsatz zu Gunsten der Stiftung im vergangenen Jahr.

Ein herzliches Dankeschön geht auch an den Verwaltungsrat, die Geschäftsleitung sowie an alle Mitarbeitenden der Lindenhofgruppe.