Informationen aus der Stiftungsratssitzung

20. Okt 2020

An seiner Oktober-Sitzung begrüsste der Stiftungsrat mehrere Gäste zu sehr unterschiedlichen Themen: Der Leiter Informatik der Lindenhofgruppe, Dr. Beat Jordi, informierte über die aktuellen Herausforderungen in den Bereichen der IT-Sicherheit sowie der IT-Planung. Der Direktor der Stiftung Patientensicherheit Schweiz, Prof. Dr. David Schwappach, referierte zur Sicherheitskultur im Gesundheitswesen.

Die Stiftung Lindenhof Bern und die Berner Fachhochschule Gesundheit haben vor gut einem Jahr eine «Tenure Track Position» mit dem Ziel geschaffen, die Forschung zur psychiatrischen Pflege im ambulanten Setting aufzubauen. Frau Caroline Gurtner, die aktuelle Stelleninhaberin, informierte über die Arbeiten im ersten Jahr.

Guido Speck, CEO der Lindenhofgruppe, berichtete über die laufenden Bauarbeiten am Sonnenhofspital sowie über den Stand der Planung zum «Modul 8», dem Erweiterungsbau-West des Sonnenhofs, welches den Bau von zwei neuen Operationssälen beinhaltet. Markus Studer, Bereichsleiter Bau und Immobilen, informierte zudem über die Planungsarbeiten für die Praxis am Frauenzentrum im 15. und 16. Stock des Hochhauses auf dem Lindenhofareal. Die Stiftung Lindenhof, als Eigentümerin der Liegenschaften, beteiligt sich jeweils an den Baukosten.

Im Zeichen ihres Interesses für die Bildung unterstützte die Stiftung die Lindenhofgruppe während 3 Jahren mit einem substantiellen finanziellen Beitrag beim Aufbau des Bereichs Aus- und Weiterbildung in der Direktion Pflege. Das diesbezügliche Engagement der Stiftung ist jetzt beendet. Der Stiftungsrat genehmigte den Schlussbericht der Leiterin Direktion Pflege, Christine Schmid, und zeigte sich mit dem Erreichten zufrieden.

Dr. Berchtold von Fischer, Vizepräsident des Stiftungsrates, informierte über die Mittelverwendung für die aktuellen Förderprojekte des Fonds Gesundheit Lindenhof, einem gemeinsamen humanitären Engagement der Stiftung Lindenhof Bern und des Schweizerischen Roten Kreuzes SRK.