Reglementierung der Pflegeexpertinnen Advanced Practice Nurse (APN) in der Schweiz

07. Apr 2021

Advanced Practice Nurses sind diplomierte Pflegefachpersonen, die durch akademische Ausbildung, Berufserfahrung und Spezialisierung Expertenwissen und erweiterte klinische Kompetenzen erworben haben.

In den USA, in Kanada oder Skandinavien sind APNs längst etabliert und die Wirksamkeit ihres Handelns ist erwiesen. Auch in der Schweiz können APNs einen wichtigen Beitrag zur Gesundheitsversorgung leisten.

Mit der finanziellen Unterstützung der Stiftung Lindenhof Bern konnte am 11. November 2019 der Verein zur Reglementierung der APN in der Schweiz (APN-CH) gegründet werden. Der Verein APN-CH hat zum Ziel, einheitliche Kriterien zu definieren, die Pflegefachpersonen dazu berechtigen, den Titel APN zu tragen. Dazu gehören Vorgaben im Bereich Aus- und Weiterbildung, Berufserfahrung sowie Praxistätigkeit.

Die vier Pflegeorganisationen - SBK (Schweizerischer Berufsverband für Pflegefachfrauen und Pflegefachmänner), Swiss Nurse Leaders, VFP (Verein für Pflegewissenschaft) und IG Swiss ANP (Interessengemeinschaft für Advanced Nursing Practice in der Schweiz) – haben die Organisation der Reglementierung initiiert.

Heute ist der Prozess der Reglementierung festgelegt und eine Expertenkommission hat bereits Anfang 2020 ihre Arbeit aufgenommen. Die elektronische Plattform zur Reglementierung der APN-Rolle und zur Titelerteilung funktioniert gut und ist öffentlich zugänglich unter: www.apn-ch

Lesen sie dazu auch die beiliegende Medienmitteilung des Vereins APN-CH vom 15. März 2021: «Es ist Zeit für neue Versorgungsmodelle – nationale Reglementierung der Advanced Practice Nurse»