Was

Mittelverteilung

Gemäss den Empfehlungen des RKR vom 27.05.2011 steht in den Jahren 2012 - 2021 ein Betrag von CHF 30 Mio. für die Vergabe zur Verfügung. Die Vergabe soll sich an folgenden Richtlinien orientieren:

Jährlich ein Beitrag von ca. CHF 1.5 Mio. zugunsten des Ambulatoriums für Folter- und Kriegsopfer in Bern.

Jährlich ein weiterer Betrag von ca. CHF 1.2 bis 1.5 Mio. für humanitäre Aufgaben    und Projekte des SRK in den folgenden Bereichen:

  • Gesundheit Inland 40% (ca. CHF 480‘000 - 600‘000)
  • Gesundheit Ausland 30% (ca. CHF 360‘000 - 450‘000)
  • Aus- und Weiterbildung 20% (ca. CHF 240‘000 - 300‘000)
  • Projekte des RKR 10% (ca. CHF 120‘000 - 150‘000)

Auswahlkriterien

Die antragstellende Organisation hat personelle, materielle und/oder finanzielle Eigen- oder Drittleistungen an das eingereichte Projekt nachzuweisen. Diese sollen in der Regel 20% der beantragten Projektsumme erreichen.

Folgende weitere Kriterien werden zur Auswahl der Projekte herangezogen:

  • Direkter oder indirekter humanitärer Nutzen für die Endempfänger
  • Nachhaltigkeit des angestrebten Nutzens für die Endempfänger
  • Entwicklungspotential oder längerfristige Perspektiven des Projektes
  • Beitrag zur Umsetzung der Dach-Strategie SRK oder zur Teilstrategie der antragstellenden Organisation
  • Bezug zur Stiftung Lindenhof Bern
  • Organisationsübergreifende Zusammenarbeit
  • Schwierigkeit der anderweitigen Finanzierung

Die Fondskommission achtet ausserdem auf eine ausgewogene Berücksichtigung der antragstellenden Organisationen.

Parallelgesuche

Parallelgesuche an die HS SRK und den FGL sind zulässig, die ersuchte Finanzierung darf aber nicht 100% erreichen. Die maximale Finanzierung ist abhängig von der finanziellen Lage der gesuchstellenden Organisation sowie den zur Verfügung stehenden Mitteln des FGL. Von der gesuchstellenden Organisation wird Transparenz über die parallele Gesuchstellung (bzw. bereits bewilligte Mittel) sowie über die eigenen finanziellen Möglichkeiten erwartet.

Dauer

Die maximale Dauer beträgt 5 Jahre. Für mehrjährige Projekte werden Globalkredite gesprochen; in solchen Fällen ist nach Ende eines jeden Jahres ein kurzer Zwischenbericht einzureichen.

Gesuche um Anschlussfinanzierung sind zulässig. Sie werden nach denselben Kriterien und Massstäben beurteilt wie erstmalige Gesuche.

Stiftung Lindenhof Bern
Muristrasse 12
Postfach
3001 Bern

Tel. 031 300 75 90

gs@stiftunglindenhof.ch

 

Impressum  |  Copyright © Stiftung Lindenhof Bern